Pneumatischer Dämpfer für Schiebetür

Am Anfang stand ein Prototyp
Unser Kunde hatte seine Idee schon weitestgehend umgesetzt. Mit dem Prototypen konnte aber die gewünschte Funktion nicht befriedigend erfüllt werden. Auf Einladung unseres Kunden konnten wir im ersten Gespräch vor Ort die Eckdaten des gewünschten Dämpfers und des bestehenden Prototypen kennen lernen.

Kritisch war das Einsatzgebiet. Der Dämpfer musste so gebaut werden, dass Luftfeuchtigkeit, unterschiedliche Temperaturen, Verunreinigung und ätzende Stoffe ihm nichts anhaben können. Die Anforderungen wurden in einem vereinfachten Pflichtenheft zusammengefasst. 

Pflichtenheft
Ideenfindung

Entwicklung und Konstruktion
Wir einigten uns darauf, dass die Prematic AG gegen einen Pauschalbetrag den Dämpfer gemäss Pflichtenheft entwickelt und einen funktionierenden Prototypen liefert. Dank unserer grossen Erfahrung im Bereich Sonder-Dichtwerkstoffen und der Analyse des Prototypen sahen wir bereits nach kurzer Zeit zwei mögliche Lösungsansätze. Wir entschieden, die Lösung zweigleisig anzustreben, um dann Vergleichsmessungen durchführen zu können und schlussendlich die Bessere zu realiseren.

Fertigung und Montage Serie
Nachdem der Prototyp auf dem Prüfstand die Anforderungen erfolgreich meisterte, erhielten wir den Serienauftrag.

Konstruktion

Marktvorteil
Nicht unwesentlich am Erfolg war ein kleines Detail, das im Konzept des ursprünglichen Prototypen nicht vorhanden war, wir unserem Kunden aber in dem von uns entwickelten Dämpfer einbauten. Dieses Detail verhilft dem Kunden dazu, dass die vorgeschriebene Öffnungskraft deutlich unterschritten werden kann, ohne dabei die Schliessfunktion negativ zu beeinflussen.

Dämpfer im Einsatz